04.11.2021 13:12 Uhr

Fotos: Messe Essen I Text: Peter Hintze

Seltene Fahrzeuge und Carbon voll im Trend

Vom Ostblock-Styler bis zum ultratiefen Tesla

Für Tuningfans ist sie einer der Anlaufpunkte auf der Essen Motor Show und eine Inspirationsquelle zugleich – die Sondershow tuningXperience. Die Messlatte für die Bewerber ist hoch, ebenso die Erwartungshaltung der Besucher.

Foto: Messe Essen

Mit rund 100 Fahrzeugen im Line-up wartet die tuningXperience zur limitierten Auflage des diesjährigen PS-Festes im Pott auf. Benzinjunkies können sich in der Halle 5 auf eine bunte Mischung von automobilen Highlights der vergangenen zwei Jahre freuen. Vom Daily Driver über den Rennboliden bis zum detailverliebten High-End-Showcar ist so ziemlich alles dabei. Brachiale Varianten mit Widebody-Kits treffen im Showroom auf dezente Karosserie-Upgrades.

„Die Aussteller sind heiß und fiebern mit uns dem Event entgegen", schwärmt Sven Schulz. Für den Organisator ist die tuningXperience weit mehr als eine riesige Autoausstellung. Sie ist inzwischen so etwas wie ein großes Familientreffen geworden. Coole Autos, interessante Benzingespräche, zwangloses Beisammensein ... Sven Schulz: „Die Essen Motor Show und damit der Saisonausklang haben 2020 gefehlt." Nach den Entbehrungen der zurückliegenden Monate ist die „Limited Edition" der Essen Motor Show für viele die lang ersehnte Rückkehr zum persönlichen Kontakt mit Gleichgesinnten. Die Sonderschau, in diesem Jahr gespickt mit vielen seltenen Modellen, bietet den richtigen Rahmen.

Ostblock-Styler und andere Raritäten

Barkas B1000, Lada 2103, Polski Fiat 126p, VW Brasilia – selbst eingefleischte Autokenner müssen bei dem einen oder anderen Exponat der diesjährigen tuningXperience genau hinhören und hinsehen. „Diese Modelle existieren nur noch in einer geringen Stückzahl und sind gerade deshalb in der Szene gefragt. Wer sich von der Masse abheben will, greift als Basis zu einem seltenen Fahrzeug und optimiert dieses dann weiter", weiß Sven Schulz. Aber auch bekanntere Raritäten werden in der Halle 5, dem Epizentrum der Tuningverrückten, zu sehen sein. Dazu gehören beispielsweise Jaguar XJ40 und Mercedes-Benz W108, aber auch Opel Calibra, Trabant 601 und VW Käfer.

Foto: Messe Essen

Es ist die Vielfalt, die den Rundgang durch die tuningXperience ausmacht. Neben Altblech sind viele brandneue Fahrzeuge im Aufgebot. Darunter befinden sich Audi A6 50 TDI, BMW M4 Competition, Mercedes-Benz GLC SUV und Porsche 991.2 GT3 RS „Weissach". Dazu gesellen sich extrem sportliche Modelle wie Audi R8, BMW M6 Competition, Chevrolet Corvette Z06, Ferrari 348 GTS, Mercedes-Benz C63 „S" AMG und Porsche Cayman S. Wer behauptet, man könne einen Stromer oder einen Hybrid nicht veredeln, der wird in Essen eines Besseren belehrt. „Optisches Tuning ist keine Frage des Antriebs", weiß Sven Schulz und verweist auf die Tesla-Modelle im Reigen der Aussteller. Zu sehen sind ein Model 3 und Model S. Ferner ist ein brandaktueller Cupra Leon e-Hybrid im Line-up. Daneben umfasst die tuningXperience natürlich Kleinwagen, Volumen- und Importmodelle sowie US-Cars.

„Für viele Tuner sind Understatement und kein allzu lautes Auftreten die Devise. Klar zeigen wir auch die brachialen Varianten. Aber selbst bei Bodykits werden die Karosserie-Upgrades mittlerweile dezenter", sieht Sven Schulz die Entwicklung zu einem eher dezenten Look. „Das läuft dann über kleinere, versteckte Teile wie Spoiler-Lippen, Seitenschweller und Heck-Diffusoren, auf die sich mittlerweile viele Hersteller spezialisiert haben." Carbon ist der Werkstoff der Stunde. Ebenfalls beliebt sind hochwertige mehrteilige Felgen in Verbindung mit einer großen und gut sichtbaren Sportbrems-Anlage. Hinzu kommen oft individuell einstellbares Gewindefahrwerk oder ein Luftfahrwerk.

Foto: Messe Essen

Cooles Accessoire oder neuer Trend? Wie dem auch sei ... Immer mehr Menschen begeistern sich für das Camping, den Urlaub im Caravan, Van oder Zelt. In der tuningXperience erwartet die Besucher neben veredelten Vans stellvertretend ein spektakulär getunter Audi A7 Competition mit Dach-Zelt.

 

Karten für das PS-Fest im Pott gibt's ausschließlich online und hier.